Hexal
Größe Drucken

Wie wird der HIV-Test durchgeführt?

Für den HIV- Suchtest wird Ihnen Blut abgenommen und in ein Labor verschickt. Wenn keine Antikörper nachgewiesen werden, sind Sie nicht infiziert. Das Ergebnis lautet „HIV-negativ“. Im anderen Fall wird ein zweiter Test, der Bestätigungstest, mit der gleichen Blutprobe durchgeführt. Dies ist notwendig, da der HIV-Suchtest in seltenen Fällen auch einmal positiv sein kann, obwohl keine HIV-Infektion stattgefunden hat (falsch positiver Befund). Wenn auch in diesem zweiten Test Antikörper nachgewiesen werden, sind Sie infiziert. Erst dann erhalten Sie das Ergebnis „HIV-positiv“. An die Ergebnismitteilung ist immer eine professionelle Beratung durch einen die Aids-Beratungsstelle oder das Gesundheitsamt gekoppelt. Sie sollten sich aber dennoch möglichst bald von einem Arzt oder einer Ärztin untersuchen lassen. Der Arzt oder die Ärztin können dann feststellen, ob Ihr Immunsystem bereits geschädigt ist und ob Sie mit einer Therapie beginnen sollten.

Daneben gibt es Schnellteste, die bereits nach etwa einer halben Stunde ein Ergebnis anzeigen, allerdings auch nicht so zuverlässig sind.

„HIV-positiv“ bedeutet nicht, dass sie AIDS haben oder an AIDS erkranken werden. Durch eine rechtzeitige und zuverlässig durchgeführte medikamentöse Therapie kann AIDS sehr gut verhindert werden und Sie haben eine vergleichbare Lebenserwartung zu nicht-infizierten Personen.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.