Hexal
Größe Drucken

Schmerzen

Schmerzen sind eine weit verbreitete Gesundheitsstörung, denn nahezu jeder leidet – zumindest gelegentlich – darunter.
Schmerzen können Warnsignale darstellen und uns so auf Verletzungen und Überlastungen aufmerksam machen. Doch was passiert, wenn Schmerzen diese Warnfunktion verlieren und sich zu immer wiederkehrenden oder ständig anhaltenden Schmerzen entwickeln?

Oft gehen chronische Schmerzen mit einer großen Belastung für den Betroffenen und einer Beeinträchtigung seiner Lebensqualität einher. Mit einer geeigneten und konsequenten Therapie können Schmerzen vermindert oder sogar genommen werden.

Hexal – ein Unternehmen mit hoher Schmerz-Kompetenz

Neue Technologien machen dies möglich. An unserem Standort in Holzkirchen bei München widmen wir uns vor allem der Forschung, Entwicklung und Produktion von hochtechnologischen Schmerzpflastern. Unser breites Pflastersortiment ermöglicht uns eine patientenindividuelle Therapie, die auf die spezifischen Bedürfnisse unserer Patienten zugeschnitten ist.

Chronische Schmerzen

In unserem Produktportfolio konzentrieren wir uns vor allem auf die Therapie chronischer Schmerzen.

In Deutschland sind etwa 17% der Bevölkerung von lang anhaltenden, chronischen Schmerzen betroffen – also mehr als 12 Millionen Menschen.1
Schmerzen treten nicht nur häufig auf, sondern sind auch teuer. Zu den medizinischen Behandlungskosten kommen Aufwendungen für Krankengeld, Arbeitsausfall und Frühberentung. Die Kosten für das Gesundheitssystem sind immens: Chronische Schmerzen verursachen in Deutschland jährliche Kosten in Höhe von schätzungsweise 38 Mrd. Euro.1

Akute Schmerzen treten immer dann auf, wenn das Gewebe beschädigt wurde. Sie haben eine wichtige Signalfunktion. Chronische Schmerzen halten im Gegensatz dazu über lange Zeit an und haben ihre Signalfunktion verloren.
Manchmal hängen chronische Schmerzen gar nicht mehr mit der zugrunde liegenden Krankheit zusammen, wie z.B. der Spannungskopfschmerz. Ähnlich verhält es sich mit chronischen Rückenschmerzen, die keine schwerwiegende organische Ursache haben. So kann z. B. ein Bandscheibenvorfall oder ein Hexenschuss bereits behoben sein; die Schmerzen halten aber weiter an.

Chronische Schmerzen können entstehen, wenn sich akute Schmerzen ständig wiederholen. Denn der Körper speichert Erfahrungen mit Schmerzen an mehreren Stellen des zentralen Nervensystems - auch an der Schaltstelle im Rückenmark verändert sich im Laufe der Zeit etwas. Das sogenannte "Schmerzgedächtnis" ruft dann Schmerzen hervor, ohne dass die Schadensfühler an den Enden der Nerven erregt werden müssen. Der Schmerz hat den ursprünglichen Anlass überdauert und ist zu einer Krankheit geworden.

Erfahren Sie mehr über Schmerzen und wie diese behandelt werden können: www.schmerz.de



1 Wolff R., Clar C., Lerch C., Kleijnen J., Epidemiology of chronic non-malignant pain in Germany. Schmerz. 2011 Feb; 25(1):26-44. doi: 10.1007/s00482-010-1011-2.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.