Hexal
Größe Drucken

Formular abschicken

zurück zur Übersicht

Betreuung und Ausbildung junger Flüchtlinge fördern: Hexal spendet 25.000 Euro für ISuS-Schule in München



Holzkirchen, 12. November 2015 – Betreuung und Ausbildung sind elementar für junge Flüchtlinge, insbesondere für jene, die unbegleitet – also ohne Eltern oder ohne andere erwachsene Begleitpersonen – nach Deutschland kommen. Die Münchner ISuS-Schule kümmert sich darum. Hexal unterstützt diese Schule und spendet 25.000 Euro.

ISuS steht für „Integration durch Sofortbeschulung und Stabilisierung“ und wurde im Jahr 2012 vom Gründer der SchlaU-Schule Michael Stenger ins Leben gerufen. Die Schule hat zum Ziel, jungen, unbegleiteten und oft schwer traumatisierten Flüchtlingen, unmittelbar nach ihrer Ankunft durch Beschulung und sozialpädagogische Betreuung einen Halt sowie eine Perspektive zu geben und auf den Besuch einer weiterführenden Schule vorzubereiten. Die Jugendlichen erhalten Schulunterricht in Deutsch, Mathematik, Erdkunde und Ethik, aber auch Orientierung über das Leben in Deutschland. Pro Schuljahr stellt ISuS knapp 80 Schulplätze zur Verfügung.

„Spenden- und Unterstützungsmöglichkeiten gibt es viele. Unsere Wahl fiel auf ein Projekt, das jungen Menschen, die oft traumatisiert aus Krieg und Not zu uns kommen und sich nun allein in einem für sie fremden Land zurechtfinden müssen, eine Perspektive gibt“, sagte Hexal-Vorstandssprecherin Sandrine Piret-Gérard bei der heutigen Scheckübergabe an Miriam Herrmann, Schulleiterin der ISUS Schule und Björn Schalles, Geschäftsführer des Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. „Entscheidend ist es, die Sprache zu erlernen und in einem geregelten Alltag Grundlagen vermittelt zu bekommen und Orientierung zu erhalten, um dann einen Beruf erlernen zu können.“

Hexal ist Teil der globalen Novartis-/Sandoz Gruppe und führendes Unternehmen bei patentfreien Arzneimitteln in Deutschland. Am Hauptsitz des Unternehmens in Holzkirchen südlich von München sind rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigt. Neben der Unterstützung für das Schulprojekt ISuS engagierten sich Hexal-Mitarbeiter auch an dem von Novartis ins Leben gerufenen, unternehmensinternen Spendenprogramm, um das Rote Kreuz und den Roten Halbmond zu unterstützen. Dafür wurden von den Mitarbeitern weltweit bislang mehr als 300.000 US Dollar gespendet. Das Unternehmen wird diesen Spendenbetrag verdoppeln.
Download:
  Hexal-ISuS-Spende_121115.pdf

 

Pressekontakt:
Hexal AG
Abteilung Kommunikation
Industriestraße 25
83607 Holzkirchen
presse@hexal.com
  Pressemeldung drucken

zurück zur Übersicht

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.