Schmerz

Ambulante palliative Versorgung - Indikationen, Umfang und Vorteile

ambulante-palliative-versorgung-fortbildung

Bei der ambulanten palliativen Versorgung geht es darum, sowohl die Lebensqualität als auch die Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern sowie den Betroffenen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer vertrauten häuslichen oder familiären Umgebung zu ermöglichen.

In diesem PRAXISNAH on tour-Video spricht Herr Nils Wommelsdorf – Krankenpfleger, freiberuflicher Dozent und Fachautor in der Palliativversorgung aus Hamburg – über die besonderen Aspekte der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV).

Seit 2007 besteht die Möglichkeit der SAPV in Ergänzung zur allgemeinen ambulanten Palliativversorgung. Sie erfahren in diesem Interview, wer Anspruch auf eine SAPV hat und welche zusätzlichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Welche Vorteile bietet die SAPV für Vertragsärzte bzw. Patienten? Wie können Sie eine SAPV gründen? Neben Antworten auf diese Fragen gibt Herr Wommelsdorf einen Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen des Palliative Care Teams der SAPV. Kommunikation und Koordination stehen dabei im Mittelpunkt. Einerseits müssen die Angehörigen einbezogen werden und andererseits gilt es, eng mit den Strukturen der Primärversorgung, wie Hausarzt und Onkologe, zusammenzuarbeiten. Das gemeinsame Ziel dabei lautet: „Zusammen zum Wohle der Schwerstkranken.“

Sehen Sie sich das Video nach dem DocCheck-Login an.

Weiter geht's nach Ihrer Anmeldung

DocCheck
Differen Input Types