FlurbiAngin® 8,75 mg Lutschtabletten

Wirkstoff: Flurbiprofen

FlurbiAngin® 8,75 mg Lutschtabletten

Wirkstoff: Flurbiprofen 8,75 mg
Nicht teilbar apothekenpflichtig, lactosefrei
Packungsgrösse PZN Preis
24 Lutschtabletten 11675103 € 8,97*

* Apothekenverkaufspreis nach Lauer-Taxe

FlurbiAngin® 8,75 mg Lutschtabletten,
Wirkstoff: Flurbiprofen. Zusammensetz.: Jede Lutschtbl. enth. 8,75 mg Flurbiprofen. Sonstige Bestandteile: Isomalt, Maltitol-Lsg., Sucralose, Kaliumhydroxid, Macrogol 300, Orangenölaroma (enth. u. a. Butylhydroxyanisol [Ph.Eur.]), Blutorangenaroma, Levomenthol, Betacaroten. Anwendungsgeb.: Indiz. z. kurzzeit. sympt. Behandl. b. schmerzh. Entzünd. der Rachenschleimhaut b. Erw. u. Kdr. ab 12 J. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst., Pat., die nach Einnahme v. ASS od. and. NSAR schon einmal Überempf.-reakt. gezeigt haben (z. B. Asthma, Bronchospasmen, Rhinitis, Angioödem od. Urtikaria), besteh. od. in der Vergangenh. aufgetret. rezidivier. Magengeschwüre/-blutungen (2 od. mehr separate Episoden m. nachgew. Ulzerat.) u. intestin. Ulzerat., Vorgeschichte m. Magen-Darm-Blutungen od. -Perforat., schwerer Kolitis, Blutungs- od. Blutbildungsstör., die m. einer früh. Therap. m. NSAR zusammenhängen, letztes Trimester der Schwangersch.,schwere Herz-, Nieren- od. Leberinsuff. Nebenwirk.: Anämie, Thrombozytopenie, anaphylakt. Reakt., nicht-spezifische allerg. Reakt., Insomnie, Kopfschmerzen, Schwindel, Parästhesie, Somnolenz, Ödeme, Hypertonie, Herzinsuff., Rachenreiz., Asthma, Verschlimm. v. Asthma u. Bronchospasmen, Dyspnoe, Pfeifatm., oropharyng. Blasenbild., pharyngeale Hypoästhesie, Durchfall, Ulzerat. der Mundschleimhaut, Übelk., Schmerzen im Mund, orale Parästhesie, oropharyng. Schmerzen, unangenehmes Gefühl im Mund (warmes oder brennendes Gefühl oder Kribbeln), abdomin. Distension, Abdominalschmerzen, Verstopf., Mundtrockenh., Dyspepsie, Flatulenz, Glossodynie, Dysgeusie, orale Dysästhesie, Erbrechen, Hepatitis, diverse Hautausschläge, Pruritus, Urtikaria, Purpura, Angioödem, exfoliat. und bullöse Dermatose (einschl. epiderm. Nekrolyse und Erythema multiforme), schwere Hautreakt. wie bullöse Reakt., einschl. Stevens-Johnson-Syndrom u. tox. epidermaler Nekrolyse, Fieber, Schmerzen, Neutropenie, hämolyt. Anämie, Depress., Verwirrth., Halluzinat., zerebrovask. Ereign., Optikusneuritis, asept. Meningitis (bes. bei besteh. Autoimmunerkr. wie system. Lupus erythematodes und Mischkollagenose) mit Sympt. wie Nackensteife, Kopfschm., Übelk., Erbrechen, Fieber od. Desorientierung, visuelle Stör., Tinnitus, Schwindel, unnormale Leberfkt., Ikterus, Lichtempf.reakt., tox. Nephropathie (einschl. interstitielle Nephritis, nephrot. Syndr., Nierenversag.), Unwohlsein, Fatigue, erhöht. Risiko arteriell. thrombot. Ereign. wie Myokardinfarkt od. Schlaganf. Warnhinw.: Enth. Isomalt, Maltitol-Lsg., Butylhydroxyanisol (Ph.Eur.) und Levomenthol. Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. Mat.-Nr.: 3/51012324 Stand: Mai 2019
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Weiter geht's nach Ihrer Anmeldung

Um weitere Informationen zum Produkt zu erhalten, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten im Fachkreis ein.

DocCheck
Differen Input Types