Mann schneuzt sich die Nase

Symptome

Welche Symptome treten bei einer Erkältung in der Regel auf? Handelt es sich um eine Erkältung oder um eine Grippe? Und wie entwickelt sich die Erkrankung? Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen.

„Bei 60 Prozent aller Erkältungen treten Schmerzen auf“

In Deutschland sind Erkältungen die häufigsten Erkrankungen überhaupt. Typische Symptome sind vor allem Husten, Schnupfen und Halsschmerzen, die das berüchtigte „Erkältungstrio“ bilden. Oft geht ein grippaler Infekt mit weiteren Symptomen wie Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Abgeschlagenheit einher. Auch erhöhte Temperatur und mäßig hohes Fieber sind bei einfachen Atemwegsinfekten normal.

Obwohl Erkältungskrankheiten sehr ansteckend sind, zählen sie nicht zu den schwerwiegenden Erkrankungen. Allerdings kann eine Erkältung, wie übrigens jede Infektionskrankheit, unseren Körper schwächen. Deshalb gilt bei Schnupfen und Husten: Sich möglichst eine kleine Pause vom Alltag gönnen und körperlich ein wenig schonen. Wer bei akuter Erkältung zu Hause bleibt, sorgt nicht nur gut für sich, sondern schützt auch seine Mitmenschen vor Ansteckung. Bettruhe ist in der Regel aber nicht erforderlich.

Bei komplikationslosem Verlauf klingen die Symptome einer Erkältung nach etwa einer Woche wieder ab und sind bald darauf verschwunden.

Wann zum Arzt?

Oft ist es möglich, eine Erkältung in Eigenregie zu behandeln und auszukurieren. Den Arzt sollten Erkältungs-Geplagte jedoch aufsuchen, wenn... 

  • ...das Fieber auf über 39 Grad Celsius steigt.
  • ...die Infektion mit starken Hals-, Kopf- oder Ohrenschmerzen einhergeht.
  • ...sich die Beschwerden nach sieben Tagen nicht bessern.
  • ...Husten und Heiserkeit länger als 14 Tage andauern.
  • ...es sich bei dem Patienten um einen Säugling oder ein Kleinkind handelt. Auch schwangere Frauen, chronisch kranke und immungeschwächte Menschen sollten frühzeitig zum Arzt gehen.

Was hilft gegen Erkältung?

Wer erkältet ist, braucht passende Arzneimittel, um die Symptome zu bekämpfen, zum Beispiel: 

ACC® akut 200 mg/- 600 mg Hustenlöser, Brausetabletten / ACC® akut 600 mg Z Hustenlöser, Brausetabletten: Wirkstoff: Acetylcystein. Anwendungsgebiet: Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim. Enthält Lactose, Sorbitol und Natriumverbindungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008575/51008576 Stand: Februar 2015
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de 

IbuHEXAL® akut 200/- 400 mg Filmtabletten: Wirkstoff: Ibuprofen. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen, wie Kopf-, Zahn-, Regelschmerzen, Fieber. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51010757 Stand: Februar 2018
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de 

FlurbiAngin® 8,75 mg Lutschtabletten: Wirkstoff: Flurbiprofen. Anwendungsgebiete: FlurbiAngin wird bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren zur kurzzeitigen Linderung der Symptome bei Halsschmerzen, wie Entzündungen und Schmerzen der Rachenschleimhaut, angewendet. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen. Enthält Isomalt, Maltitol-Lösung, Butylhydroxyanisol (Ph.Eur.). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51009993 Stand: Juli 2017
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de