HIV & Hepatitis

HIV und Hepatitis sind Infektionskrankheiten. Grundsätzlich kann sich jeder Mensch anstecken. Was tun bei einer HIV- und Hepatitis-Infektion oder bei AIDS?

Was ist HIV?

In Deutschland sind etwa 88.400 Menschen mit HIV (Human Immunodeficiency Virus oder humanes Immunschwäche-Virus) infiziert. HI-Viren befallen wichtige Zellen des Immunsystems, die CD4-Zellen, und zerstören sie. So wird das Immunsystem, das für die Abwehr von Krankheitserregern und die Zerstörung fehlerhafter eigener Zellen verantwortlich ist, nachhaltig geschädigt. 

Ohne eine medikamentöse Therapie kommt es zu einer langsam fortschreitenden Schädigung des Immunsystems, dem AIDS-Vollbild (Acquired Immunodeficiency Syndrome oder erworbenes Immundefektsyndrom). Soweit muss es allerdings nicht kommen. Wer sich heute mit HIV infiziert, hat bei einer rechtzeitig begonnenen und konsequent durchgeführten medikamentösen Therapie eine Lebenserwartung, die nahezu der der Allgemeinbevölkerung entspricht.

Was ist Hepatitis?

Eine Hepatitis ist eine Entzündung der Leber, die verschiedene Ursachen haben kann. Wird eine Hepatitis durch eine Virusinfektion hervorgerufen, werden verschiedene Formen unterschieden, die mit Großbuchstaben von A bis E gekennzeichnet werden.

Was ist PrEP?

PrEP steht für Prä-Expositionsprophylaxe. Dabei nehmen HIV-negative Menschen mit hohem HIV-Risiko nach ärztlicher Verordnung vorbeugend ein bestimmtes Medikament ein, um eine Infektion mit HIV zu verhindern. Erstmals wurde 2016 die Zulassung für ein Medikament zur PrEP erteilt. Noch immer gibt es viele Fragen zu diesem Thema. PrEP, was ist das eigentlich? Was muss beachtet werden? Unter welchen Voraussetzungen darf ich dieses Medikament einnehmen? Wie erfolgt die Einnahme? Antworten auf diese Fragen finden Sie in unserem Erklärvideo.

PrEP Erklärvideo

Patentfreie Arzneimittel – was ist das?

Die Therapiesicherheit steht für den Patienten an erster Stelle, wenn es um eine medikamentöse Behandlung geht. Mit seinen patentfreien Arzneimitteln liefert Hexal eine Therapiemöglichkeit, die auf Sicherheit baut. Was bedeutet in diesem Zusammenhang der Nachweis der Bioäquivalenz und wie tragen die Detailoptimierungen der patentfreien Arzneimittel zu einer positiven Therapie bei? Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Erklärvideo!

Patentfreie Arzneimittel – was ist das?

Hexal - unsere Rolle

Doch nicht nur die Produktion erstklassiger patentfreier Medikamente ist Hexal wichtig. Neben einer optimalen medikamentösen Patientenversorgung ist dem Unternehmen auch die Beratung und begleitende Fürsorge der Patienten und ihrer Angehörigen in allen Lebensbereichen ein besonderes Anliegen. Dies geschieht beispielsweise durch spezielles Informationsmaterial.

Kostenaspekt

Auch in Deutschland ist die HIV-Therapie teuer. Die Gesetzlichen Krankenkassen haben bereits im Jahr 2011 fast 600 Millionen Euro für die medikamentöse Therapie ausgegeben. Die Kosten einer gängigen Dreifachtherapie für einen Patienten liegen zwischen 14.000 und 21.000 Euro pro Jahr. Generische Arzneimittel können diese Kosten deutlich senken.

Daher spielen gerade auch vor dem Hintergrund ständig steigender Kosten im Gesundheitssystem hochwertige generische Arzneimittel eine wichtige Rolle. Mit Generika können dauerhaft alle Patienten bei vergleichbarer Wirksamkeit und Sicherheit zu geringeren Kosten behandelt werden.